23. April 2022 bis 6. November 2022

Sehnsucht nach Baden

Jüdische Häuser erzählen Geschichte(n)

Kaiserhaus Baden, Hauptplatz 17, 2500 Baden

Baden bei Wien verströmt bis heute eine besondere Atmosphäre: 
Kur- und Sommergäste liebten schon immer dieses Ambiente, ursprünglich angezogen durch die Anwesenheit des kaiserlichen Hofes.
Großindustrielle wie die „Kohle-Gutmanns“, Bankiers wie der legendäre Samuel Ritter von Hahn, Erfinder wie der geniale Emil Jellinek-Mercedes und Fabrikanten wie die „Zuckerl-Hellers“ erkannten die Schönheit der Gegend und schätzten das vielfältige kulturelle und gesellschaftliche Angebot. Sie errichteten Villen im Stil des Historismus, des Jugendstils und der beginnenden Moderne – eine spannende Mischung.
Viele dieser Familien, die in Baden ihren Sommer verbrachten, hatten jüdische Wurzeln. Sie prägten das Sommerleben bis 1938. Ihnen und ihren Villen ist die Ausstellung – kuratiert von Marie-Theres Arnbom – im Kaiserhaus gewidmet.

Für die Unterstützung bei der Umsetzung dieser Ausstellung danken wir den öffentlichen Institutionen und privaten Sammlern, die uns Dokumente, Bildmaterial und Objekte zur Verfügung gestellt haben: Bezirksmuseum Favoriten, L. Bösendorfer Klavierfabrik, Gabriela Elias, Nikolas Jonas, Jüdisches Museum Wien, Martin Kopatschek, Leopold Museum Wien, MAK-Museum für angewandte Kunst, Mercedes-Benz Classic, ÖNB Wien, Österreichisches Staatsarchiv / Archiv der Republik, Rollettmuseum Baden, Stadtarchiv Baden, Ing. Günter Steurer, Technisches Museum Wien,  Gerhard Weinzettl, Wienbibliothek im Rathaus, Wien Museum, Wittmann Möbelwerkstätten und weitere private Leihgeber.

Kontakt & Anreise

Kaiserhaus Baden, Hauptplatz 17,2500 Baden
+43 2252 86800 – 577 | kaiserhaus@baden.gv.at

Wir freuen uns über Ihre Nachricht